Welcome to Berlin: Social Traveller Michael Lee Johnson erreicht Mittwoch die Hauptstadt

Wanderungen, die mehr als Spazierganglänge haben, sind für mich ja ungefähr so reizvoll wie ne triefende Nase im Hochsommer. Wie jemand auf die Idee kommt, von Peking nach London laufen zu wollen und das mindestens 3 (!!!)  Jahre lang, ist mir ein Rätsel. Michael Lee Johnson kommt diesen Mittwoch auf seiner Reise nach Peking, von wo er zurück nach London laufen  (!!!) wird, in Berlin vorbei. Die Gelegenheit für ein kleines Pläuschchen mit ihm lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Falls ihr Fragen an ihn habt, her damit.

Wer Michael übrigens ebenfalls live in der Hauptstadt treffen möchte, sei es für ein Interview, ein sponsored Bier oder auch nur, um sich seine Füße aus der Nähe anzuschauen, kann sich gerne jederzeit bei mir per Mail  ( katze (at) frische-fische.com ) melden.

1307_tripsta_hamburg-berlin

Wie jedenfalls schon im letzten Blogpost berichtet, setzt Michael auf seiner Reise nach Peking ausschließlich auf die Hilfe seiner Google+ Community und Sponsoren. Für seinen Aufenthalt in Berlin gibt es von mir schonmal vorab drei Tipps, um was er seine Community bitten könnte, damit er die Stadt in vollen Zügen und natürlich für umme genießen kann.

1) Schlauchboot, Kanu oder Tretboot? Ab aufs Wasser!

Im Sommer lässt sich Berlin am besten im oder auf dem Wasser aushalten. Einmal das Gummiboot am Landwehrkanal zu Wasser gelassen, lässt es sich wunderbar durch die Hauptstadt schippern. Falls keiner in der G+ Community ein eigenes Schlauchboot hat, lassen sich Kanus und Tretboote zum Beispiel auf der Insel der Jugend ausleihen. Vielleicht wird er ja zu einer netten Bootfahrt eingeladen.

2) Kinderbauernhof – der Zoo für den schmalen Geldbeutel 

Ein Besuch im Zoologischen Garten oder im Tierpark lohnt sich immer und gilt schon fast als Reisevorbereitung. Wer weiß, welche Tiere ihm auf seinem Fußmarsch begegnen. Da lohnt sich vorher schon mal ein Blick aus sicherer Entfernung. Falls keiner in der Community ein Ticket sponsern will, tut es auch der Kinderbauernhof im Görli. Der ist nämlich für umme und wenn man ganz lieb zu den Kindern ist, geben die auch immer ein bisschen Futter ab, um gemeinsam die Tiere zu füttern 😉

3) Guitar Hero – lass es rocken, Mike!

Kein Bargeld in der Tasche, aber Hunger? Kein Problem, frag deine Community nach einer Gitarre. Drei Akkorde sind schnell gelernt und unter der Warschauer Brücke hab ich schon Leute mit dem musikalischen Talent einer tauben Katze Geld einnehmen sehen. Also falls nichts beim Sponsoring geht, „Smoke on the Water“ geht immer und für Pommes und nen Bier reicht es allemal.

Weitere kostenlose Ausgehmöglichkeiten gibt es übrigens hier. Zudem finden sich auf der Facebook-Seite Berlin Open Air immer aktuelle Open Air Veranstaltungen – viele davon sind auch kostenlos.

About Kathi

Kathi Mehr über Kathi lest ihr auf der Team-Seite.² Ihr findet sie auch bei Google+²

TAGS: , , , , ,

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment