Let Me Show You The World In My Eyes: Verrückte Landkarten Teil 1

Mit der Zeit ändern sich die Poster an unseren Wänden: Wo einst Jason Donovan und Kylie Minogue hingen, zeugt heute ein The National – Konzertticket von mehr Musikverstand. Dirty Dancing zierte einst die Wand, an der heute das Filmplakat von Django Unchained prangt. Reisefans aber haben immer das gleiche Lieblingsmotiv: die Welt.

Mir ist sie kugelrund als Globus am liebsten, aber auch die Fototapetenweltkarte in unserer Küche lädt immer wieder zum gedanklichen Kurztrip zwischendurch ein. Man kann farbige Fähnchen anpinnen, mit Fäden Routen ziehen oder sich einfach inspirieren lassen, Unbekanntes gibt es reichlich zu entdecken. Auf Reisen habe ich mich beinahe ausschließlich mit den Ausschnittkarten der Tourismuszentralen beholfen, in Reiseführern kringel ich mit Vorliebe besuchte Orte ein und kritzel das Datum meines Aufenthaltes daneben. Da dies für Außenstehende eher langweilig ist, folgen hier die ersten Beispiele, wie die Erde in Form- und Farbgebung außerdem wahrgenommen werden kann. Weitere Tipps nehmen wir gern entgegen – am besten in den Kommentaren.

Das Travel-Tattoo

Bei Bill Passman haben sich die Reiseerlebnisse ganz besonders stark eingeprägt. Er ließ sich die Kontinente auf den Rücken tätowieren und färbt seitdem die von ihm bereisten Länder ein:

http://3.bp.blogspot.com/_PAIMndqI1wI/TLxrjOXQtnI/AAAAAAAAABU/9hyCT-yiYs8/s1600/World+Taattoo+006.JPG

Bill Passmanns Travel-Tattoo

Kulinarische Weltreise

Auf den Geschmack gekommen ist sicherlich so mancher auf Reisen in exotische Gefilde. Eine Anleitung, wie man sich die Welt auf den heimischen Küchentisch holt, gibt es bei cakecrumbs. Sieht sehr lecker aus und ist eine schöne Idee für Farewell oder Welcome Back Partys!

Wer sich nicht ganz so mutig an kulinarische Entdeckungen und Experimente wagt, findet bei datapointed alle McDonalds Filialen der USA. Man muss niemals weiter als 145 Meilen fahren, um Burger und Softdrinks zu konsumieren. (Gilt das dann eigentlich trotzdem noch als Fast Food?)

Bildschirmfoto 2013-08-09 um 09.52.15

Die Welt steht Kopf

Die Perspektive zu wechseln – auch das ist unterwegs beinahe unvermeidlich. Down under jedenfalls fühlt sich in dieser Variante hier ganz berechtigt obenauf und Down down under (aka Neuseeland) ist endlich auch formal ein Top-Reiseziel.

Ein Ausschnitt:

Die Welt steht Kopf

A Town called Tittybong…

Während ich in Neuseeland noch den vermeintlich längsten Ortsnamen der Welt besichtigte – übrigens nicht viel mehr als ein Schild in der Einöde , hat Gary Gale weltweit die eher frechen Ortsbezeichnungen gesammelt und zum Zeitverplempern in eine unterhaltsame Karte gepackt (gefunden bei Weltreisejunkies).

Weitere Weltsichten folgen in wenigen Tagen im zweiten Teil der Sammlung…

About andrea

andrea

TAGS: , , ,

14 Comments

Leave a Comment